SPD Stadtrats- und Kreistagskandidat 2014

 

Dagmar Eschenfelder

 

Dagmar Eschenfelder

 

zurück zur Hauptseite  zurück

 

Burghausen liegt mir am Herzen

 

Schon als Jugendliche bin ich – von Unterneukirchen aus - mit Freunden und Freundinnen nach Burghausen geradelt, denn „da ist wenigstens was los“. Es gab den „Engel“. Das einzige Geschäft weit und breit, wo man anständig einkaufen konnte. Es gab diverse Lokale und Diskos und das Kino. Mein Ziel war damals: entweder in Burghausen zu leben oder irgendwo ganz weit weg.

 

Ganz weit weg habe ich hinter mir. Meine Familie und ich haben insgesamt fünf Jahre in Singapur gelebt, dort gearbeitet und viel gelernt.

 

Seit 25 Jahren leben wir nun in Burghausen. Die Disko ist inzwischen weniger wichtig für mein Leben. Andere Dinge sind dafür wichtiger: zum Beispiel der sichere Arbeitsplatz, der uns die Möglichkeit bietet, eine Familie zu ernähren.

 

Unsere Söhne sind noch echte Burghauser. Mein Mann und ich haben in Burghausen geheiratet und wir leben im alten Teil der Neustadt umgeben von alteingesessenen Burghausern und wir erleben gerade den langsamen Generationenwechsel in unserem Viertel.

 

Wenn ich mit offenen Augen durch die Stad gehe, sehe ich, wie sehr sie sich in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Sie ist modern, grün und lebendig. Ich sehe Kinder, Jugendliche und ältere Menschen miteinander leben. Baustellen zeugen von zukunftsorientierter Politik. Das Bürgerhaus, neue Kindergärten und renovierte Schulen zeigen die soziale Ausrichtung.

 

Alles in allem sehe ich eine Stadt, in der ich gerne lebe und von der ich mir wünsche, dass sie „ so bleibt wie sie ist, aber sich dabei immer weiter entwickelt“.

 

 

Dagmar Eschenfelder